Inbound Investitionen bdp auf Roadshow in China

bdp stellt Investitionsmöglichkeiten in Deutschland und Kooperationswünsche deutscher Unternehmer vor.

Unter dem Motto „Deutsche Delegation – Investition und Zusammenarbeit in China 2017“ hat das deutsche Büro der China Investment Promotion Agency (CIPA) zusammen mit dem Deutsch-Asiatischen Wirtschaftskreis (DAW) eine einwöchige Reise deutscher Experten und Unternehmer in China organisiert. Auf ihrer ersten Station besuchten die rund 25 Teilnehmer der Delegationsreise die ostchinesische Metropole Hangzhou.

Auf der Kooperationskonferenz chinesischer und deutscher Unternehmen präsentierte Rainer Hübl, Geschäftsführer bei bdp Management Consulting, mehrere Projekte aus der Metall verarbeitenden Industrie und der Umwelttechnik. Die Teilnehmer nutzten die Gelegenheit zu einem Abstecher in das Hauptquartier des Internetriesen Alibaba.

„Hauptstadt der Pumpentechnologie“ – so wird Boshan genannt, ein Bezirk der ostchinesischen Stadt Zibo. Auch auf der zweiten Station nutzten die Teilnehmer eine Konferenz für Industrie und Handel zum intensiven Austausch mit Anbietern aus Boshan. Auch hier stellte Herr Hübl Investitionsmöglichkeiten in Deutschland vor.

Die letzte Reisestation war Weihai. Die Küstenstadt im äußersten Osten Chinas mit ihren 2,8 Mio. Einwohnern gehört zu den wohlhabendsten Regionen in China. Auch dort stand der deutsch-chinesische Austausch im Zentrum neben dem Besuch einer ganzen Reihe von Produktionsstätten namhafter lokaler Firmen. Höhepunkt war der Abstecher bei Wego. Der mit 33 Mrd. RMB (4,4 Mrd. EUR) Jahresumsatz zweitgrößte Medizintechnikkonzern Chinas hat seine Zentrale in Weihai. Auf der Kooperationskonferenz in Weihai übernahm Frau Hong Lang von bdp Frankfurt die Vorstellung der Kooperationswünsche deutscher Unternehmer.