Viel gefragt ist die Ausbildung zum Steuerfachangestellten (m/w) und möglich ist auch eine verkürzte Ausbildung zum Steuerfachassistenten (m/w), die direkt in ein duales Studium und zum Bachelor BWL führt.

Frederike Marie Riemann und Martina Hagemeier nahmen für bdp am 7. März 2017 an der Jobmesse Kick & Work in der Alten Försterei in Köpenick teil und erläuterten den interessierten Schülern die Berufsbilder der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer.

Viel gefragt war die Ausbildung zum Steuerfachangestellten (m/w), die bdp regelmäßig zwei bis drei jungen Berufsanfängern anbietet. Nach bestandener Abschlussprüfung gibt es vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten zum Steuerfachwirt oder zum Bilanzbuchhalter. Regelmäßig unterstützen wir unsere Mitarbeiter bei derartigen nebenberuflichen Fortbildungen.

In Zusammenarbeit mit der Steuerberaterkammer und der Beuth Hochschule gibt es eine interessante Alternative, die bei bdp aktuell von Josina Fröhlich genutzt wird: Eine verkürzte Ausbildung zum Steuerfachassistenten führt direkt in ein duales Studium und zum Bachelor BWL. Frau Riemann berichtete von ihrem dualen Studium an der IUBH und der parallelen Anwendung des Erlernten in der Praxis bei bdp. Im Studiengang BWL werden die Schwerpunkte Accounting & Controlling, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung angeboten.

Leider mussten wir auch so einige Male die Frage nach Ausbildungsmöglichkeiten mit der Berufsbildungsreife (BBR, früher: Hauptschulabschluss) oder Erweiterte Berufsbildungsreife (eBBR, früher: erweiterter Hauptschulabschluss) verneinen. Aufgrund der komplizierten und sich ständig wandelnden Steuergesetzgebung sind bei bdp ein Mittlerer Schulabschluss (MSA) und Deutschkenntnisse B1 Minimalvoraussetzungen für einen Einstieg in die Ausbildung.