Das vierte bdp-Business-Frühstück war einem ernsten Thema gewidmet: „Der Verkauf auf Rechnung: Ein ‚offenes Tor‘ für Wirtschaftskriminalität“.

Erik Manke, der seit seinem Studium zum Kriminalbeamten seit 20 Jahren auf der Jagd nach Betrügern ist, erläuterte ebenso anschaulich wie humorvoll, wie man bei einem Vertrieb, der den Kauf auf Rechnung anbietet, besonderen Angriffen ausgesetzt ist. Bei diesem Vortrag wunderte man sich nur, wie Betrüger, die eigentlich gar nicht wirklich schlau sind, ihre Masche erfolgreich durchziehen können. Unvergessen bleiben die Einblicke in den Erfindungsreichtum der Betrüger bei der Erfindung von Identitäten, wenn Bank- und Kundenkonten angelegt werden. 

Aber es bleibt auch das ungute Gefühl, dass unser Wirtschaftssystem mit seinen Zielvorgaben und Boni auch dazu führt, dass bei manchem Geschäft nicht so genau hingeschaut wird, so dass die kleinen und großen Gauner leichtes Spiel haben. 

Erik Manke, der seit 2016 als Inhaber seiner eigenen Firma Nodolos, mit der er professionelle Betrugsprävention anbietet, hat uns dafür die Augen geöffnet. Das hat die begeisterten Teilnehmer dann auch dazu animiert, ihre eigenen Erfahrungen beim anschließenden gemeinsamen Frühstück auszutauschen.