Was wir für Sie tun!

iPhone und Steuerformular

Steuerberatung

Molecule Men, Berlin

Rechtsberatung

Lupe

Wirtschaftsprüfung

Euros

Unternehmensfinanzierung

Küstenwache

Restrukturierung

Fernrohr

Unternehmenstransaktionen

Autofahrt

Management Consulting

Rotes Tor

China Consulting

bdp Team TV

bdp Pressespiegel

„Superreiche sollen zahlen. Fünf Gründe gegen die Vermögenssteuer“
Dr. Michael Bormann auf www.n-tv.de, 15.11.2016
Die Grünen wollen die Vermögenssteuer wieder einführen. Wahlkampfwirksam nennen sie diese Reichensteuer. Tatsächlich würde eine Vermögenssteuer vor allem den Mittelstand treffen, argumentiert bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann.
„Immobilien werden immer teurer: Grunderwerbsteuer steigt und steigt“
Dr. Michael Bormann auf www.n-tv.de, 06.10.2016
Die Parteien fordern unisono, dass Wohnraum bezahlbar sein müsse. Tatsächlich erhöht ein Bundesland nach dem anderen die Grunderwerbsteuer und verteuert so den Kauf von Wohnungen und Eigenheimen, meint bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann.

bdp aktuell

Briefkasten

bdp aktuell 135 | Januar 2017

Empfänger unbekannt? Schäuble will verschärfte Meldepflichten für Briefkastenfirmen

PDF-Download

Mindestlohn

Für 34 Cent mehr

Der Mindestlohn erhöht sich zum Jahreswechsel. Achtung: Damit vermindert sich die maximale Arbeitszeit von Minijobbern mit Festgehalt!

Steuern 2017

Steuern? Steuern!

Steuerworkshop von bdp auf dem 20. Unternehmerkonvent des Ostdeutschen Sparkassenverbands in Potsdam

Rechnungsstellung

Keine Sprachvorgabe

Rechnungen in ausländischer Sprache: Sprachvorgaben verstoßen gegen EU-Recht

Vererben in Spanien

Bitte mit Testament!

Wer in Spanien investiert, sollte auch ein Testament machen

Steuerstrafverfahren

Wenn der Steuerfahnder klingelt

Eine Strafbarkeit wegen Steuerhinterziehung vermeiden und was bei Durchsuchung und Beschlagnahme zu tun - und zu lassen! - ist

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

durch die Veröffentlichung der sogenannten „Panama Papers“ gerieten weltweit die Briefkastenfirmen ins Visier von Öffentlichkeit, Medien und auch der Finanzverwaltung. Für solche Beziehungen mit einem Briefkasten sollen Verschärfungen eintreten. Das Finanzministerium hat einen entsprechenden Gesetzentwurf mit dem Titel „Gesetz zur Bekämpfung der Steuerumgehung“ herausgebracht. Zwar gibt es schon heute Meldepflichten, wenn man sich an einer ausländischen Personen- oder Kapitalgesellschaft beteiligt. Diese Meldepflichten sollen nun aber ausgebaut werden. bdp-Partner Christian Schütze klärt die Lage.

Rechtsanwalt Martin Plett, unser langjähriger Kollege bei bdp Hamburg, verstarb Anfang Oktober völlig unerwartet. Der streitbare Anwalt verfasste 2010 für bdp aktuell einen dreiteiligen „Grundkurs Steuerstrafverfahren“, dessen Kernaussagen uneingeschränkte Gültigkeit haben, und den wir zum ehrenden Gedenken an Martin Plett hier in einer durchgesehenen Version nachdrucken. Nachdem wir in der letzten Ausgabe von bdp aktuell über die Ermittlungsorgane bei und die Anlässe für Steuerstrafverfahren informiert haben, soll uns beschäftigen, wie die Strafbarkeit vermieden werden kann und was zu tun ist, wenn die Steuerfahndung klingelt.

Die Grünen wollen die Vermögenssteuer wieder einführen. Wahlkampfwirksam nennen sie diese Reichensteuer. Tatsächlich würde eine Vermögenssteuer vor allem den Mittelstand treffen, meint bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann und führt fünf Argumente gegen die Vermögenssteuer aus.

„Die Seidenstraße ist keine Einbahnstraße“: Dieses Motto lockte unsere Gäste zum bdp Fachforum in den renommierten Business Club Hamburg über Inbound und Outbound Investitionen mit China.

Ihre

Barbara Polley