Wenn Sie in Gold investieren, gewinnen Sie. Wenn Sie in die Goldene Meile an der Costa Del Sol investieren, tun Sie das auch. Was müssen Sie beachten?

Was vor weniger als 70 Jahren ein baufälliges Bauernhaus neben einem Fischerdorf ganz nah an der südlichsten Grenze Europas war, ist heute eine sichere Investition. Wenn Sie in Gold investieren, gewinnen Sie. Wenn Sie in die Goldene Meile investieren, tun Sie das auch. 

Die Goldene Meile befindet sich zwischen Marbella und dem inzwischen berühmten Puerto Banus. Obwohl es vor 70 Jahren ein armer und prekärer Ort war, kam eine deutschstämmige Familie und beschloss zu bleiben. Die von Hohenlohes haben ein baufälliges Bauernhaus zwischen Meer und Bergen zu einem großen Haus umgebaut, um all ihre Freunde und Familie zu empfangen. Marbella war ein sehr kleines Fischerdorf und schwer zu erreichen. Es gab kaum geteerte Straßen. Er war eine Generation, die sich nach einem Neuanfang sehnte - irgendwo neu, weg von den Schrecken des Krieges. 

Die Preise in diesem abgelegenen Ort waren lächerlich und diese etwas wilde Enklave im Süden erschien ihnen wie das Paradies, und das machten sie auch daraus. Die Hohenlohes erzählten ihren Freunden von den Vorzügen des besten Klimas in Europa. Von seinen freundlichen Menschen und seiner einfachen, aber köstlichen Gastronomie. Freunde kamen und mit der Zeit bauten sie ihre eigenen Häuser am Rande des Meeres und an den Hängen der Concha. Das Haupthaus dieses baufälligen Cortijos wurde zum berühmten Marbella Club Hotel. 

Die Goldene Meile wuchs, und dank dieser Familien, die sich durch den Kauf großer Grundstücke niederließen, wurde dieser Bereich des Südens vor wilder Bebauung bewahrt. Die Goldene Meile hat noch einige ihrer Wälder und die ursprüngliche mediterrane Vegetation bewahrt. Die Siedlungen sind von weitläufigen, üppigen Gärten umgeben und es gibt Grün, wohin man schaut.

Wichtig ist der Standort

Die Briten haben ein Sprichwort, wenn es um Immobilien geht: „Lage, Lage, Lage“. Das Wichtigste ist nicht so sehr die Immobilie selbst (die immer verbessert werden kann). Wichtig ist der Standort. Auf der Goldenen Meile kann man nichts falsch machen. Hier gibt es alle Arten von Immobilien, aber was sie alle charakterisiert, ist ihre unschlagbare und privilegierte Lage.

Spanische Besonderheiten

Bei Interesse wird unser Team bdp Spanien Sie gerne beraten und selbstverständlich auch beim kompletten Kaufprozess unterstützen, besonders weil dieser doch erhebliche Unterschiede mit dem Prozess in Deutschland hat. In dieser Hinsicht einige Dinge oder Schritte, die man berücksichtigen sollte:

  • In Spanien ist es nicht Pflicht den Kaufvertrag vor einem Notar zu unterzeichnen, damit ein privater Kaufvertrag gültig wird. In der Regel wird ein privater Kaufoptionsvertrag mit einer gewissen Anzahlung (normalerweise zwischen 10 und 20 %) unterzeichnet, aber die Übergabe erfolgt erst bei Zahlung der Restpreises.
  • Es ist ratsam, die Zahlung des Restpreises gemeinsam mit der notariellen Beurkundung zu machen, sodass der Erwerb auch im Grundbuch eingetragen werden kann.
  • Obwohl eine notarielle Beurkundung erfolgt, ist es wichtig zu wissen, dass der Notar nicht verpflichtet ist, die Grundbucheintragung zu verlangen. Dies muss man selbst oder durch einen Anwalt beantragen.
  • Um einen 100%ig sicheren Kauf durchzuführen, ist es sehr wichtig, dass vor der Unterzeichnung des Optionsvertrags das Eigentumsverhältnis sowie bestehende Lasten geprüft werden und zusätzlich eine Grundbuchsperre für die notarielle Beurkundung beantragt wird.
  • Ebenfalls muss spätestens bei Beurkundung geprüft werden, ob die Liegenschaft irgendwelche Schulden hat, sowie bestehende Gemeindesteuern oder Eigentumsgemeinschaftsgebühren. Diese Kosten müssen vom Verkäufer vor der Beurkundung beglichen werden.
  • Zum Abschluss müssen andere Aspekte geprüft werden, bspw. die Existenz der Ersteinzugslizenz (Licencia de primera ocupación), die energetische Einstufung und mögliche Auswirkungen des Küstengesetzes.

Bei Bedarf sprechen Sie uns bitte an!