bdp begleitet seine Mandanten auch im Ausland professionell. Berichte aus Amsterdam, Kairo, China und Hongkong

Die Welt rückt immer näher zusammen und immer mehr Mandanten von bdp haben entweder wachsende Auslandsbeziehungen oder gründen gar Niederlassungen oder Tochtergesellschaften im Ausland. Sie folgen dabei entweder ihren Kunden oder betreiben ihr Geschäft im Ausland, um dort die Chance auf neue Kunden zu ergreifen. Gerade in der starken Exportnation Deutschland werden zunehmend auch kleinere mittelständische Zulieferbetriebe oder Dienstleister vor die Herausforderung gestellt, im Ausland tätig zu werden.

bdp ist als Gründungsmitglied von EuropeFides gut darauf vorbereitet, seine Mandanten auch im Ausland professionell zu begleiten. Wir berichten über die jüngsten internationalen Aktivitäten in Amsterdam, Kairo, China und Hongkong.

EuropeFides Halbjahres-Meeting am 21. und 22. Juni 2013 in Amsterdam

Neben den sechs Mal pro Jahr stattfindenden Board-Meetings findet zwei Mal im Jahr ein großes Treffen der gesamten EuropeFides-Familie statt, um Mitarbeitern und Partnern der mittlerweile 33 Kanzleien von EuropeFides die Möglichkeit zu geben, sich persönlich näher kennenzulernen und sich fachlich auszutauschen. Beratung ist und wird immer ein people‘s business bleiben, sodass der unmittelbare persönliche Kontakt der einzelnen Berater untereinander für eine gute und kompetente Beratung der (deutschen) Mandanten im In- und Ausland unerlässlich ist.

Das EuropeFides Halbjahres-Meeting begann am Freitagmorgen in Amsterdam mit einem umfangreichen fachlichen Seminarprogramm. So wurden die einzelnen Aspekte der Innovations- und Gründungsförderung in den unterschiedlichen Mitgliedsländern dargestellt sowie die neueren bedeutenden Doppelbesteuerungsabkommen behandelt. Einen großen Raum nahm das dritte Thema ein, nämlich die fach- und sachgerechte Durchführung von Due Diligence im Rahmen von Unternehmenstransaktionen und Kreditaufnahmen in den unterschiedlichen Ländern und bei grenzüberschreitenden Transaktionen. Hier hielt bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann drei Fachvorträge vor den international besetzten Auditorien.

Es schloss sich das Board-Meeting an, bei dem die Führungsstruktur für die nächsten Jahre festgelegt und die Aufnahme der türkischen und russischen Partner beschlossen wurde. Anschließend ging es auf eine Bootsfahrt durch die Amsterdamer Grachten, bei der der persönliche Kontakt der Mitglieder im Vordergrund stand.

 Am Samstag stand die Vollversammlung mit einem dicht gedrängten Programm auf der Agenda, bei der sich viele Mitgliedsfirmen noch einmal näher präsentieren konnten und die Besonderheiten der einzelnen Länder erläuterten. Am Abend gab es im stilvollen Industrieclub von Amsterdam ein Dinner für die Mitglieder und Partner.

bdp ist seit über fünf Jahren Gründungsmitglied von EuropeFides, die mittlerweile an 33 wichtigen Wirtschaftszentren der Welt durch kompetente Berater vertreten ist. EuropeFides bietet nicht nur den bdp-Mandanten vor Ort eine optimale steuerliche und rechtliche Beratung, sondern auch den interessierten jungen Mitarbeitern von bdp die Möglichkeit, einige Zeit fachlich im Ausland tätig zu sein.

bdp berät in Kairo

Ein deutsches mittelständisches Dienstleistungsunternehmen wurde aus Kairo angefragt, seine Spezialdienstleistungen dort anzubieten und zu erbringen. bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann übernahm für den Mandanten die Projektleitung und eruierte vor Ort in Kairo die Interessenkonstellation zwischen dem Auftraggeber und dem (deutschen) Auftragnehmer, um überhaupt die Grundlagen für einen umfassenden Dienstleistungsvertrag zu erarbeiten, der in den nächsten Wochen fertigzustellen ist. Hierbei ging es neben den vertraglichen Grundlagen und den gegenseitigen Rechten und Pflichten auch um die Aufstellung einer Budgetkalkulation für den deutschen Mandanten.

China-Aktivitäten

Und immer wieder China: Hier berät bdp derzeitig einen deutschen Automobilzulieferer bei der Errichtung einer Produktionsstätte für ca. 400 bis 500 Mitarbeiter. Vom 23. – 26. Juni 2013 war bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann abermals vor Ort, um gemeinsam mit unseren chinesischen Partnern Steuer- und Rechtsfragen zu klären und insbesondere sowohl aus chinesischer als auch deutscher Sicht das umfangreiche Vertragswerk für die Errichtung des Werkes zu strukturieren und auszuarbeiten.

Holding in Hongkong erspart chinesische Quellensteuer

Wie bereits in bdp aktuell 96 dargelegt, ist derzeitig im aktuellen Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und China eine relativ hohe Quellensteuer von 15 % auf Dividendenausschüttungen vorgesehen.

Deshalb überlegen viele Unternehmen, in Hongkong eine Zwischenholding für die asiatischen Aktivitäten zu gründen, weil durch die Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Hongkong und China sowie Hongkong und Deutschland eine deutliche Reduzierung dieser Quellensteuer erreicht werden kann. Voraussetzung ist allerdings, dass in Hongkong nicht nur eine „Briefkastenfirma“ gegründet wird, sondern dort tatsächlich operative Tätigkeiten, wie z. B. Einkauf oder Vertrieb, mit echtem Personal durchgeführt werden.

bdp ist in der Lage, zusammen mit den EuropeFides Partnern vor Ort, interessierten Mandanten eine maßgeschneiderte Lösung anzubieten und sowohl in Deutschland als auch in Hongkong fachliche Unterstützung durch lokale Experten zu gewährleisten.

www.europefides.eu