Dr. Michael Bormann und Daniel Sonntag, Geschäftsführer der KOKI Technik Transmission Systems GmbH einen viel beachteten Vortrag am praktischen Beispiel der Firma KOKI Technik Transmission Systems GmbH

Am 23. und 24. Oktober 2018 fand in Zwickau unter der Schirmherrschaft der sächsischen Ministerpräsidenten das Automotive Forum Zwickau und der 22. Internationale Jahreskongress der Automobilindustrie in Zwickau statt.
Teilnehmer waren u.a. die großen OEMs Daimler, Volkswagen, Porsche, der VDA Verband der Automobilindustrie sowie viele Automotive Zulieferer, u.a. bdp Mandant KOKI Technik Transmission Systems GmbH.

Neben den Referenten Rudolf Scharping, Klaus Bräunig, Geschäftsführer VDA, Frank Witter, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG, Wolfsburg, Dr. Oliver Manicke, Leiter Programmmanagement Porsche AG hielten Dr. Michael Bormann und Daniel Sonntag, Geschäftsführer der KOKI Technik Transmission Systems GmbH einen viel beachteten Vortrag am praktischen Beispiel der Firma KOKI Technik Transmission Systems GmbH, wie ein mittelständisches Unternehmen den Schritt nach China wagen kann und erfolgreich meistert.

Dr. Michael Bormann und Daniel Sonntag

Fang, Fang, Dr. Michael Bormann und Jennifer Lv

Einig waren sich die meisten der über 160 Teilnehmer, dass China mittlerweile den Wandel vom Billiglohnland zum anspruchsvollen Engineering- und Konsumentenstaat geschafft hat und der größte Automobilmarkt der Zukunft ist. Insofern stand dieser Programmteil des Kongresses unter dem Zeichen, wie deutsche Automotive Supplier erfolgreich den Schritt nach China gestalten können.

Und da war die Quintessenz, dass es ohne eine sorgfältige Vorbereitung und qualifizierte Beratung und Begleitung dieses Projektes nicht geht.

Am Stand von bdp, an dem auch unsere Leiterin von bdp China, Frau Wirtschaftsprüferin Jennifer Lv und Frau Fang Fang, Leiterin des China Desk mit den Automotive Suppliern ins Gespräch kamen, fanden dann auch viele interessante Gespräche über den Schritt nach China statt.

Die KOKI Technik Transmission Systems GmbH betreibt seit mittlerweile einem Jahr erfolgreich Ihre Tochtergesellschaft in Wuhan in China. bdp hat dort sämtliche Schritte von der Verhandlung des Investmentagreements mit der Wirtschaftszone, die Beantragung der Business License, den Aufbau der kaufmännischen Abteilung mit Einrichtung der Finanzbuchführung, des Cashier Systems und der Personalabrechnung begleitet und führt jetzt im laufenden Betrieb monatlich ein Analytical Review durch und erstellt monatlich die Überleitungsrechnung der Finanzbuchhaltung nach dem China GAP auf das deutsche HGB.