Auf dem Innovationstag des Hamburger IT-Dienstleisters C&P Capeletti & Perl erläuterte bdp-Partner Rüdiger Kloth, warum bdp Hamburg in die Cloud gegangen ist.

Auf dem C&P Innovationstag im Volksparkstadion wurde erörtert, welche Möglichkeiten sich durch neue Technologien, Veränderungen und Entwicklungen für moderne Geschäftsprozesse ergeben. Rüdiger Kloth, Steuerberater und Partner bei bdp Hamburg, erläuterte Ende April auf dem Innovationstag des Hamburger IT-Dienstleisters C&P Capeletti & Perl seinen zahlreich anwesenden Berufskollegen praxisnah, warum er in die „dbc Cloud“  (deutschland business-cloud, www.dbc-gruppe.de) gegangen ist, und welchen Nutzen seine Kanzlei daraus zieht.

Rüdiger Kloth berichtete davon, dass neben Kosten- und Platzaspekten insbesondere die Skalierbarkeit der IT-Lösungen und die Option auf flexibles Arbeiten an unterschiedlichen Standorten den Ausschlag für eine Verlagerung der IT in die Cloud gegeben hatten. Die Umstellung war innerhalb von 24 Stunden bewerkstelligt, ohne dass das Tagesgeschäft unterbrochen werden musste. Auch die gut kalkulierbaren laufenden Kosten sowie der geringe Aufwand beim Einrichten neuer Benutzer oder Standorte ermöglicht eine Konzentration auf das Kerngeschäft.

In der nächsten Ausgabe von bdp aktuell werden wir ausführlicher mit Rüdiger Kloth darüber sprechen, welche ausgesprochen nützlichen Vorteile eine Cloudlösung für Steuerberater hat, wenn es zu einer Durchsuchung der Steuerfahndung kommt. Hier zahlt es sich dann aus, dass eine gut strukturierte Cloudlösung Zufallsfunde und großzügige Beschlagnahmen radikal reduzieren kann.

Wir befragen Rüdiger Kloth, wie das bewerkstelligt werden kann.

C&P Innovationstag beim HSV