Lektion 5 der bdp-Webseminar-Reihe „So überwinden Sie Grenzen! bdp-Grundkurs zum Markteintritt und Geschäftserfolg in China“

Datum: Mittwoch, 27.01.2021
Uhrzeit: 16:00 – 17:00 Uhr
Referenten: Dr. Michael Bormann, Fang Fang

Um spätere Doppelbesteuerung bzw. nicht abzugsfähige Ausgaben im Chinageschäft zu vermeiden, ist es unerlässlich von Beginn an, die durch die deutsche Mutter- an die chinesische Tochtergesellschaft zu erbringenden Dienstleistungen, vorausschauend zu planen.

Dabei ist eine Grundvoraussetzung, dass ein Dienstleistungsvertrag zwischen den verbundenen Unternehmen vorliegt. Dieser muss von beiden Steuerbehörden (in Deutschland und in China) anerkannt und akzeptiert werden sowie zusätzlich von der chinesischen Steuerbehörde genehmigt werden. Weiterhin müssen die Dienstleistungsbeziehungen zwischen der Mutter- und der Tochtergesellschaft dem Marktüblichen (arm‘s length principle) entsprechen. Hierbei wird vom ersten Tag an, die Erstellung einer entsprechenden Dokumentation erforderlich. Wenn bei der "Betriebsprüfung" erst Jahre später Probleme entdeckt werden, ist es meist bereits zu spät.

Erfahren Sie anhand praktischer Beispiele, wie Sie Probleme mit der Doppelbesteuerung umgehen können und profitieren Sie dabei von der langjährigen Expertise und dem Know-how unserer Partner im Chinageschäft.

Die Teilnahme an unserer Web-Seminar-Reihe „So überwinden Sie Grenzen! bdp-Grundkurs zum Markteintritt und Geschäftserfolg in China“ ist kostenfrei. 
Wir freuen uns auf einen interessanten Diskurs mit Ihnen.

Anmeldung mit GoToWebinar

Seminar-Themen

  • Erläuterung der Doppelbesteuerung
  • Beispiele für internationale Doppelbesteuerung
  • Wege die Last internationaler Doppelbesteuerung zu verringern
  • Wann können erbrachte Dienstleistungen als Betriebsausgaben in China abgesetzt werden?

Ihre Referenten

Dr. Michael Bormann

Als CEO der bdp-Gruppe verfügt Dr. Michael Bormann über mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Steuerplanung und -optimierung, Finanzberatung, Bankverhandlung sowie in Interim-Management-Positionen in der Maschinen- und Automobilindustrie. Im Jahr 2013 gründete er das bdp China Desk, das deutsche Mandanten bei der Unternehmensgründung in China begleitet und professionelle Beratung in den Bereichen Finanzbuchhaltung, Wirtschaftsprüfung, Steuern und Recht, Finanzierung sowie M&A bietet. Zusammen mit seinem Team betreut das bdp China Desk derzeit 50 deutsche Unternehmen aus den Sektoren Automobil, Fertigung, Chemie, Energie, Automatisierung, Maschinenbau, Medizin sowie Banken und Finanzen in China.

Dr. Michael Bormann
Steuerberater
CEO der bdp Gruppe

Fang Fang

Frau Fang ist seit 2013 die Leiterin des bdp China Desk und betreut chinaweit den erfolgreichen Aufbau von Produktions-, Handels- und Dienstleistungsgesellschaften. Seit 2019 ist Frau Fang zudem COO der bdp Schwestergesellschaft, bdp Mechanical Components. Sie lebt seit 20 Jahren in Deutschland und verfügt über mehr als 13 Jahre Erfahrung bei deutschen Unternehmen, deren Markteintritt nach China sie begleitet hat. Sie kennt sowohl die Perspektive chinesischer als auch deutscher Manager aus erster Hand. Frau Fang hat umfangreiche betriebswirtschaftliche und (steuer) rechtliche Kenntnisse sowie hervorragende interkulturelle Kompetenz. Ihr Prinzip, um kulturelle Differenzen auszugleichen und chinesisch-deutsche Teams zu integrieren: "Respektieren Sie sich gegenseitig und suchen Sie das Gemeinsame, während Sie Unterschiede beiseitelegen".

Fang Fang
Partnerin bei bdp China
COO der bdp Mechanical Components