Der Wegfall des PU-Letters für das Arbeits- und Geschäftsvisum, die neue 7+3-Tage-Quarantäneregelung sowie die Möglichkeit wieder Transitflüge nach China zu nutzen, sorgen für eine erheblich vereinfachte Einreise.

Ist doch bald wieder alles wie vorher?

Nach mehr als zweieinhalb Jahren COVID-19-Pandemie lockern sich die chinesischen Regelungen bezüglich der Einreise nach China signifikant. Das vorher erforderliche PU-Einladungsschreiben des – beispielsweise in Shanghai hierfür zuständigen FAO (Foreign Affairs Office) - ist nun nicht mehr für die Beantragung eines chinesischen Arbeits- oder Geschäftsvisums nötig. Auch Transitflüge über Drittländer nach China sind wieder möglich. Das vereinfacht die Einreise nach China erheblich.

Dazu kommt eine Verkürzung der Quarantäneregelungen von vorher insgesamt 21 Tagen (14+7) auf 10 Tage (7+3). Dabei geht es um 7 Tage in Zentralquarantäne (Hotel) und 3 Gesundheitsüberwachung (Zuhause).

bdp Infoblatt: Wie komme ich nach China?

Wie komme ich nach China? Wir haben für Sie die wichtigsten Informationen, wie derzeit erforderliche Unterlagen für das Arbeits- und das Geschäftsvisum, impfrechtliche Bestimmungen sowie COVID-19-Testerfordernisse, kompakt und kurz in einem Infoblatt mit Fokus auf Shanghai zusammengestellt.

PDF-Download: Weitere Informationen enthalt unser Infoblatt (PDF).