Am 02. Januar 2018 verstarb viel zu früh unsere Rostocker bdp-Partnerin Dagmar Kusch nach rund einjähriger schwerer Krankheit.

Unser Mitgefühl gilt der Familie, ihrem Mann, ihrem Sohn Peter Beblein, seinen zwei Schwestern sowie den sieben Enkeln.

Frau Kusch und Herr Dr. Bormann lernten sich kurz nach der Wende in Warnemünde kennen, sie als Teilnehmerin und er als Dozent für einen Lehrgang der Steuerberaterkammer zur Ausbildung zum Steuerberater. Frau Kusch bestand damals als einzige aus ihrem Lehrgangsjahr in Mecklenburg-Vorpommern das Steuerberaterexamen.

1995 wurde Dagmar Kusch bdp-Partnerin und leitete seitdem bis zur Übergabe auf ihren Sohn, Herrn Steuerberater Peter Beblein in 2016 das bdp-Büro in Rostock. Sie baute das Büro mit großem Engagement auf und aus und betreute einen immer größeren Mandantenstamm mit hoher Sachkenntnis und Kompetenz. Dabei zeigte sie eine gehörige Portion „Herz“.

Unvergessen sind Episoden, wo in großen Betriebsprüfungsbesprechungen der Prüfer unerbittlich seine Paragrafen vertrat und keinerlei Zugeständnisse machen wollte, nur um nach einem anschließenden Telefonat mit Frau Kusch, in dem diese emotional die schwierige Situation des Mandanten beschrieb, doch noch einer großzügigen Einigung zuzustimmen.

Sie war Steuerberaterin mit Leib und Seele und mit ihrem Team in Rostock absolute Spezialistin in sämtlichen Lohnabrechnungsfragen. Daher ist bdp Rostock auch seit über 10 Jahren das Lohnkompetenzzentrum von bdp, in dem die meisten Lohnabrechnungen unserer Mandanten vorgenommen werden.

Das bdp Team wird Dagmar Kusch immer ein ehrendes Andenken bewahren, und wir sind sehr froh, mit ihrem Sohn Peter Beblein bei bdp Rostock einen kompetenten Nachfolger zu wissen.