Als CEO der bdp-Gruppe verfügt Dr. Bormann über mehr als 30 Jahre Erfahrung im Finanzmanagement und in der Corporate Finance sowie in der Steuerplanung und -optimierung. Zusammen mit seinem Team betreute er bereits Hunderte von großen, mittleren und kleinen Unternehmen in Deutschland. Er berät u.a. in den Bereichen Unternehmensanleihen, Staatsfinanzierung, Geschäftsbankdarlehen und Private Equity. Im Jahr 2013 gründete er das bdp China Desk und baute ein leistungsstarkes Team aus engagierten und hochqualifizierten Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern, Rechtsanwälten und Senior Consultants auf. Das bdp China Desk bietet europäischen und deutschen Unternehmen bestmögliche Finanzierungslösungen sowie professionelle Buchhaltungs-, Steuer- und Rechtsberatung für Geschäftsaktivitäten in China.

Lebenslauf

1987
Examen als Diplomkaufmann in Hamburg
1984 - 1987
Mitarbeiter in einer internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, die zu den größten der Branche zählt
1987 - 1989
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen der Universität Hamburg, Promotion zum Dr. rer. pol. in Hamburg
1989 - 1990
Mitarbeit in einer internationalen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft, die zu den größten der Branche zählt, zuletzt als "Senior Accountant"
1990 - 1992
Manager einer mittelständischen Sozietät von Rechtsanwälten, Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern
seit 1992
Gründungspartner von bdp Bormann Demant & Partner

Schwerpunkte

  • Finanzierungsberatung
  • Sanierungs- und Krisenmanagement sowie Bankverhandlungen
  • M&A-Beratung, Private Placements, Venture Capital
  • Unternehmensbewertungen
  • steuerliche Beratung
  • Gutachten und Stellungnahmen
  • Wachstumsbegleitung
  • Seminare und Workshops
  • Unternehmensführung, Kommunikation
  • Chinaberatung

Sprachen

Deutsch und Englisch

Aktuelle Fachbeiträge

Ampelregierung (1): Steuerpolitik  Mix and match?

Steuerpolitisch lagen zwischen SPD und Grüne einerseits und FDP andererseits im Wahlkampf Welten. Jetzt bilden Sie gemeinsam die Regierung. Funktioniert diese Mischung?

Steuerpolitisch lagen zwischen SPD und Grüne einerseits und FDP andererseits im Wahlkampf Welten. Jetzt bilden Sie gemeinsam die Regierung. Funktioniert diese Mischung?

Doppelbesteuerung im Chinageschäft (2)  Doppelbesteuerung vermeiden

Doppelbesteuerung im Chinageschäft kann durch wechselseitige Weiterberechnung geleisteter Steuern oder Betriebsausgaben vermieden werden. Wie eine länderübergreifende Gestaltung gelingt.

Doppelbesteuerung im Chinageschäft kann durch wechselseitige Weiterberechnung geleisteter Steuern oder Betriebsausgaben vermieden werden. Wie eine länderübergreifende Gestaltung gelingt.

Doppelbesteuerung im Chinageschäft (1)  Integrative Steuergestaltung

Doppelbesteuerung im Chinageschäft kann durch wechselseitige Weiterberechnung geleisteter Steuern oder Betriebsausgaben vermieden werden. Das erfordert aber eine länderübergreifende Gestaltung.

Doppelbesteuerung im Chinageschäft kann durch wechselseitige Weiterberechnung geleisteter Steuern oder Betriebsausgaben vermieden werden. Das erfordert aber eine länderübergreifende Gestaltung.

Chinesische Verrechnungspreise - Teil 2  Auf die Art der Dokumentation kommt es an

Multinationale Unternehmen müssen das Thema Verrechnungspreise mit größter Sorgfalt behandeln. Was das für das Chinageschäft bedeutet, erläutern wir in einem zweiteiligen Beitrag.

Multinationale Unternehmen müssen das Thema Verrechnungspreise mit größter Sorgfalt behandeln. Was das für das Chinageschäft bedeutet, erläutern wir in einem zweiteiligen Beitrag.

Chinesische Verrechnungspreise - Teil 1  Detaillierte Dokumentation ist Pflicht

Multinationale Unternehmen müssen das Thema Verrechnungspreise mit größter Sorgfalt behandeln. Was das für das Chinageschäft bedeutet, erläutern wir in einem zweiteiligen Beitrag.

Multinationale Unternehmen müssen das Thema Verrechnungspreise mit größter Sorgfalt behandeln. Was das für das Chinageschäft bedeutet, erläutern wir in einem zweiteiligen Beitrag.

bdp intern  bdp verstärkt Kommunikationsteam

Wir freuen uns sehr, dass wir in Spanien die gelernte Journalistin Elsa Ibañez Ferrer als Verstärkung des bdp-Teams gewinnen konnten.

Wir freuen uns sehr, dass wir in Spanien die gelernte Journalistin Elsa Ibañez Ferrer als Verstärkung des bdp-Teams gewinnen konnten.

Intelligente Steuerplanung  Richtig rechnen

Wir erläutern, wie Sie die Steuerplanung Ihrer chinesischen WFOE (Wholly Foreign-Owned Enterprise) langfristig und gewinnbringend organisieren können.

Wir erläutern, wie Sie die Steuerplanung Ihrer chinesischen WFOE (Wholly Foreign-Owned Enterprise) langfristig und gewinnbringend organisieren können.

Chinesische Finanzbuchhaltung  Herausfordernde Rechnungslegung

Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Regeln der chinesischen Rechnungslegung und deren Unterschiede zu den deutschen Vorschriften.

Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Regeln der chinesischen Rechnungslegung und deren Unterschiede zu den deutschen Vorschriften.

Management in der Pandemie (6)  „Der Wunsch nach Homeoffice wird bleiben.“

Wie gehen Unternehmensleitungen mit den Herausforderungen der Pandemie um? Interviewpartner in unserer Serie ist in dieser Ausgabe Dr. Michael Bormann, seit 1992 bdp-Gründungpartner.

Wie gehen Unternehmensleitungen mit den Herausforderungen der Pandemie um? Interviewpartner in unserer Serie ist in dieser Ausgabe Dr. Michael Bormann, seit 1992 bdp-Gründungpartner.

Restrukturierungsrecht  Alte Werkzeuge in neuem Rahmen?

Mit dem Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz (StaRUG) gibt es seit Jahresanfang einen gesetzlichen Rahmen, um Restrukturierungen früh einleiten zu können. Was ist daran neu?

Mit dem Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz (StaRUG) gibt es seit Jahresanfang einen gesetzlichen Rahmen, um Restrukturierungen früh einleiten zu können. Was ist daran neu?

Steuern 2021  Was sich mit dem neuen Jahr geändert hat

Auch in diesem Jahr gibt es eine ganze Reihe steuerlicher Änderungen. bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann hat den Überblick.

Auch in diesem Jahr gibt es eine ganze Reihe steuerlicher Änderungen. bdp-Gründungspartner Dr. Michael Bormann hat den Überblick.

Einladung zum Webseminar  Quo vadis Insolvenzrecht? Das Update 2021

bdp-Webinar am 10. Februar 2021: Welche Neuerungen bringt das nun beschlossene „Gesetz zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts“ (SanInsFoG)?

bdp-Webinar am 10. Februar 2021: Welche Neuerungen bringt das nun beschlossene „Gesetz zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts“ (SanInsFoG)?

Quo vadis Insolvenzrecht?  Sanierungs- und Insolvenzrecht aktuell: Das Update 2021

Wir informieren hier und in einem Webinar am 10. Februar 2021 über Änderungen bei der Insolvenzantragspflicht, die neue Pflicht zur Krisenfrüherkennung und Neuerungen im Mietrecht.

Wir informieren hier und in einem Webinar am 10. Februar 2021 über Änderungen bei der Insolvenzantragspflicht, die neue Pflicht zur Krisenfrüherkennung und Neuerungen im Mietrecht.

Grunderwerbssteuer  bdp gewinnt vor dem BFH!

Mittelbare Anteilsvereinigung an einer grundbesitzenden Personengesellschaft bei einer zwischengeschalteten Kapitalgesellschaft

Mittelbare Anteilsvereinigung an einer grundbesitzenden Personengesellschaft bei einer zwischengeschalteten Kapitalgesellschaft

Das neue Insolvenzrecht  Das SanInsFoG kommt. Was nun?

Das neue Insolvenzrecht greift bereits bis zu zwei Jahre vor Eintritt einer drohenden Zahlungsunfähigkeit. Das ist so charmant wie bedrohlich!

Das neue Insolvenzrecht greift bereits bis zu zwei Jahre vor Eintritt einer drohenden Zahlungsunfähigkeit. Das ist so charmant wie bedrohlich!

Insolvenzrecht  Teilweise Verlängerung der Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie im Insolvenzrecht soll bis zum 31. Dezember 2020 verlängert werden, um die Folgen der Pandemie für die Wirtschaft abzufedern.

Das Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Corona-Pandemie im Insolvenzrecht soll bis zum 31. Dezember 2020 verlängert werden, um die Folgen der Pandemie für die Wirtschaft abzufedern.